Tag der Rolli-Erprobung


Nach dem Erfolg des Tages der Begegnung am 21.06.2014 folgte nun der Tag der Rolli – Erprobung, dessen Planung jetzt knapp 3 Monate dauerte.

Ca. 130 bis 150 interessierte Menschen besuchten den Stand am heutigen Tag. Die meisten von ihnen informierten sich bezüglich der Barrierefreiheit in der Fußgängerzone und stiegen anschließend in einen Rollstuhl um. Auch die Politiker der Stadt Buchholz zeigten sich, wobei das Interesse bei Gudrun Eschment – Reichert (Ortsbürgermeisterin von Dibbersen), Joachim Zinnecker (Bündnis 90 Die Grünen und stellv. Bürgermeister), Wolfgang Nießler und Frank Piwecki (beide SPD), Arno Reglitzky (FDP), Jürgen Steinhage (Stadtverwaltung) und dem parteilosen ex Bürgermeisterkandidat Uwe Schulze war wie auch schon beim letzten Mal sehr groß.

Auch der designierte Bürgermeister von Buchholz, Jan-Hendrik Röhse kam auf einen Kaffee und einen Muffin mit seiner Frau und seinem Sohn vorbei, fuhr aber nicht mit einem Rollstuhl.

Insgesamt hatten die, die Buchholz einmal mit den Augen eines Rollstuhlfahrers sehen wollten, die Möglichkeit zwei Stadtfahrten mit dem Rollstuhl durch die Innenstadt zu machen.
Während der Fahrten wurde vielen klar wie schwer es für Menschen mit Behinderung in Buchholz ist.
Kaffee, Kuchen sowie Waffeln gab es gegen eine Spende für den Behinderten- Kinderspielplatz von Blau Weiß Buchholz e.V.
Insgesamt waren am Ende des Tages 135,86 €  + 100,00 Euro Sachspende von Famila zusammengekommen. Die Gesamtspende rundete Peter Weh auf eine runde Summe auf.

Vielen Dank an alle helfenden Hände!

Ein persönliches Statement von Uwe Schulze zur dieser Aktion bitte hier klicken!

Natürlich waren wir auch in der Empore zum Demenzaktionstag um unsere bereits geknüpften Kontakte weiter zu vernetzen und um uns zu informieren. Die rege besuchte Veranstaltung mit verschieden Ausstellungen und Vorstellungen der Seniorenhäuser und Pflegedienste endete mit 1000 Lichtern im Rathauspark.