Privatsphäre weiterhin schützen


Das Jahr 2015 naht recht schnell, und unsere Privatsphäre wird auch im kommenden Jahr nicht gesichert sein. Teilweise tragen wir selbst mit der Nutzung neuer und noch recht unbekannter Technik dazu bei, aber auch mit Apps machen wir uns selbst zu gläsernen Menschen.
Die Technikanbieter machen es möglich, ob nun ein unsicheres UMTS Netz oder WhatsApp als unsicherer Messengerdienst. Vieles gelangt leider durch Unachtsamkeit in die falschen Hände, oder besser auf die falschen Server.

Wenn wir sorgsamer mit unseren Daten umgehen, nicht auf jede kostenlose App reinfallen, die uns angeboten wird und darauf achten dass wir in Facebook oder anderen sozialen Netzwerken nicht alles über uns preis geben, dann ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Wir dürfen den Datenräubern keine Chance geben uns auszuspionieren. Das geht aber nur wenn wir sensibleres Denken entwickeln und lieber einmal mehr als üblich Nein sagen zu neuer Technik und Apps.

Vor 7 Jahren haben wir in Hamburg die Privatsphäre zu Grabe getragen, daran möchte ich heute erinnern. (31.12.2007)
2015 wird die Privatsphäre der Bürger weiteren Schaden nehmen!
Es liegt an uns dies zu verhindern…

Wir haben vor 7 Jahren am 29.12. angefangen die Planung dieses Trauermarsches in Tag- und Nachtarbeit zu organisieren, das Resultat ist in dem Video zu sehen.
Das alles mit nur 4 Leuten.

Kämpft um Eure Freiheit!
Viele Grüße und ein glückliches Jahr 2015
Uwe Schulze (ex AK Vorrat) & GEGENGIFT

Video zur damaligen Aktion (Geplant von Simon Jung , Uwe Schulze und Alex)

 

Video mit damaligen Interviews:

Ein ausführliches Interview zur der damaligen Aktion findet man hier:
http://www.heise.de/tp/artikel/26/26998/1.html