Politik für Menschen geht anders Frau Merkel


Ich nehme Bezug auf den Artikel von Bärbel zu den Diäten der Abgeordneten.

In meinen entzündeten Ohren klingt noch aus der Regierungserklärung von Angela Merkel etwas nach. Ich könnte jetzt frech sein und auch sagen das dies mein Tinnitus ist. Das wäre sicherlich einfach, ist aber einfach nicht richtig.

Der Mensch steht im Mittelpunkt, sagte Angela Merkel.
Abgesehen davon ist dies erst mal ein Satz von Erich Honecker.

Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit und unseres Handelns“, rief Honecker mit seiner Piepsstimme am 1.Juni 1969 in der – inzwischen umbenannten – Karl-Marx-Stadt seinen Genossen zu, und nebenbei demontierte er gerade Walter Ulbricht, dem Mauerbauer.

Wahrscheinlich hat unsere Bundeskanzlerin diesen Spruch mit der Muttermilch aufgesogen, und nun kam er ihr bei einem „Bäuerchen“ mitten in der Regierungserklärung wieder hoch.

Mir kommt es allerdings gerade hoch wenn ich den Spruch in Verbindung mit den gerade stattgefundenen Diätenerhöhungen bringe.

Ich meine die Damen und Herren Abgeordneten nagen nicht gerade am Hungertuch, lassen aber durch ihre maßlose Geldgier nicht gerade Politik für Menschen durchblicken. Besonders dann nicht wenn ich an die immer ärmer werdende Bevölkerung denke.

Okay, aber Frau Merkel mit ihren Turnbeutelträgern macht auch in der Realität echt keine Politik für Menschen, und Menschen stehen auch nicht im Mittelpunkt.
Frau Merkel macht aber Politik für GEN Mais, für Industrie und Wirtschaft.

Hat ihr eigentlich mal jemand versucht zu erklären, dass sie unter Wahrnehmungsstörungen leidet?

Vor mindestens 3 Jahren habe ich die Behauptung schon einmal auf gestellt, dass ich niemanden auf der Arbeitnehmerseite kenne, der sich derart ungehörig selbst Gehaltserhöhungen verordnet.

Die Bundesregierung sollte sich für ihre Lügen an den Bürgern diese Landes schämen!