ELKB

Hiroshima-Gedenktag 2017 – 72 Jahre Hiroshima und Nagasaki


72 Jahre ist es her, Hiroshima… und mit Blick auf die Gegenwart ist erkennbar, dass Diktatoren wie Kim Jong-un es darauf anlegen die Geschichte zu wiederholen wollen. Kim Jong-un und alle die, die Atomwaffen produzieren und / oder mit dem Einsatz drohen, muss die Produktion und der Einsatz unter hoher und harter Strafe untersagt werden.
Hierzu müssen sich die Länder der Erde einig sein und gemeinsam an der Abschaffung von Atomwaffen und nuklearem Material arbeiten.

Viele von uns kennen noch die Ängste aus dem kalten Krieg. Viele von uns möchten das nicht erneut erleben und auch späteren Generationen nicht zumuten mit einer solchen Angst zu leben.
Die Politik macht es nicht, darum müssen wir für die nachfolgenden Generationen sicherstellen, dass Massenvernichtungswaffen strikt veroten werden.

Die jüngsten Entwicklungen zeigen das machtbesessene Diktatoren ganze Nationen in Angst und Schrecken versetzen können. Die Politik schaut zu und verhält sich wie ein zahnloser Tiger, dabei gibt es viele legale Mittel um dem Einahlt zu gebieten.

Aus dem Grund wird es auch 2017 wieder einen Gedenktag zu Hiroshima und Nagasaki geben.
Hier die offizielle Pressemeldung der Friedensgruppe Nordheide und der Aufruf zur Mahnwache.