Foto:FAZ

Hans-Wilhelm Stehnken vergleicht Flüchtlingshelfer mit Reichsbürgern


Nun zeigt der Ex-AfDler sein wahres Gesicht.
Ich starte heute mit einem Update zum gestrigen Artikel über den “menschfreundlichen” Stadtrat Hans-Wilhelm Stehnken.
Wer so einen Interessenvertreter im Stadtrat hat, der braucht ausserhalb keine Feinde mehr.

Mit seinem gestrigen Flamewar auf dem Verteiler des Bündnisses für Flüchtlinge, hat sich der parteilose Ratsherr Stehnken nicht mit Ruhm bekleckert.
Nachdem ich selbst auf seine erste diffamierende Email an den Verteiler geantwortet habe, legte Stehnken noch zwei Mails mit gutem Stoff zur Selbstzerstörung nach.
Ich muss dazu schreiben, ich wählte nicht den Bündnisverteiler sondern Vorstand und Entscheider, sowie die Stadt Buchholz als Cc Empfänger aus.

Ich schrieb:
Hallo Herr Stehnken,

vorab eines, ich habe schon beantragt Sie vom Bündnis Verteiler entfernen zu lassen.
Nur damit Sie jemand anderen als die gesamte Gruppe an Ihrer Unzufriedenheit zu beteiligen haben. Es ist für mich klar gewesen, dass Sie Ablehnung nicht akzeptieren können.

Wenn Sie solche Emails verfassen, dann dürfen Sie sich nicht wundern wenn man Ihnen gegenüber eine gewisse Ignoranz an den Tag legt, und schon gar nicht wenn man einen Verteiler dieser Größenordnung wählt.

Gerne dürfen Sie meine Emailadresse künftig zum Abbau Ihrer Unzufriedenheit als Empfängeradresse benutzen, aber lassen Sie zukünftig dieses unkontrollierte Trollen in einen wichtigen Verteiler.

Viele Grüße

Uwe Schulze
—————-

Es verging etwas Zeit und Stehnken wählte erneut den Bündnisverteiler und komischerweise diverse Adressaten in Cc die eh im Bündnisverteiler integriert sind.
Die Antwort hatte es aber in sich, denn betrachte ich es genau, dann vergleicht Stehnken gerade die ehrenamtlichen FlüchtlingshelferInnen mit Reichsbürgern. Jene, die ihre Freizeit opfern um anderen zu helfen.

Es ist noch zu erwähnen, dass Stehnken selbiges schon einmal in sehr ähnlicher Form betrieben hat, nämlich beim Ortsverein der AWO in Buchholz.

Aber ich poste hier einfach die Email, dann kann sich jeder selbst ein Bild machen.

Zitat aus der Mail von Stehnken (1:1):
Guten Tag zusammen!

Ich bin überrascht, dass mich heute aus diesem Verteiler einige E-Mails erreichten.

Danach drängt sich bei mir der Eindruck auf, als sei das “Bündnis für Flüchtlinge …”

eine Subkultur von linken bzw. links-chaotischen Primitivlingen.

Insofern dürfte das gezeigte Niveau dem Bildungsstand der Flüchtlinge entsprechen.

Es ist offensichtlich sinnlos, mit diesem Verein in einem demokratischen Austauch zu sein.

Subkulturen halten sich zumeist in Parallelwelten auf und glauben an die eigene Wahrheit,

ähnlich den “Reichsbürgern”.

Seriöse, demokratische und ehrliche Verhaltensweisen scheinen Ihnen fremd zu sein.

Herzliche Grüße

HANS=WILHELM|STEHNKEN


Und nun der Teil der Selbstzerstörung des Herrn Stehnken:
Zitat (1:1)

Sehr geehrter Herr Bens,

den entlarvenden Schriftwechsel habe ich soeben der Presse zugänglich gemacht.

Herzliche Grüße
HANS=WILHELM|STEHNKEN
———

Das ist schon ein wenig verwirrend, denn erst will Stehnken auf Teufel komm raus Mitglied im Bündnis für Flüchtlinge e.V. werden, und dann beleidigt er alle Mitglieder des Vereins und stellt abstruse Vergleiche mit Reichsbürgern an.

Entschuldigung, aber dieser Mensch ist nie daran interessiert gewesen sich für hilfesuchende Menschen einzusetzen.
Hingegen sind wir alle aber bereit Herrn Stehnken Hilfe anzubieten. Hilfe dabei, sich Gedanken über sein Wirken in der Politik zu machen.
Herr Stehnken, man kann auch im Stadtrat Mitglied sein und bleibt einfach fern.
Aber Stehnken verbreitet auch auf anderen Ebenen, meist persönlich, via Mail ganz üble Dinge.

Ein untragbares Verhalten wie ich finde.

Da ich selbst als Kandidat für den Buchholzer Stadtrat angetreten war, mache ich mir nun ersthaft Gedanken wer bei der Abgabe seiner Stimme Unfähigkeit vor Inhalt gewählt hat.

AfD und Stehnken sind nichts weiter als Arbeitsbremsen in diesem Gremium.

Da wir wissen, dass Sie Herr Stehnken und auch die AfD fleissige Leser unserer Seite sind:
Das gesamte Team von Gegengift wird sich vor die Altparteien in der Buchholzer Politik (alle Parteien außer AfD und Stehnken) und vor das Bündnis für Flüchlinge stellen, und lieber Herr Stehnken, liebe AfD, wir sind nicht nur zwei Leute wie sie glauben.

Spam wird nicht toleriertAbmahnungen werden (zu Dokumentationszwecken) 1:1 veröffentlicht.
Beitragsfoto:FAZ