refugees-welcome

Hans-Wilhelm Stehnken und sein Trauma Bündnis für Flüchtlinge


Nachdem Hans-Wilhelm Stehnken vergeblich versucht hat dem Bündnis für Flüchtlinge e.V. beizutreten, versuchte er kürzlich mit einem Antrag im Buchholzer Stadtrat sich einen Mitgliedschaft via Antrag zu erzwingen.
Mit seinem Antrag scheiterte der ex AfDler Stehnken.

Stehnken war in der AfD, und nicht freundlich gesonnen was Flüchtlinge, oder überhaupt Ausländer angeht.
Sicherlich kann man auch sagen man hätte sich geändert, es fällt uns aber schwer dies zu glauben.
Eigentlich, so vermuten wir, will Stehnken nur dichter an gewisse interne Angelegenheiten in der Flüchtlingshilfe herankommen.

Nun schrieb Stehnken gestern am 13.04.2017 eine Email an den gesamten Mailverteiler des Bündnisses für Flüchtlinge, biederte sich an und trat erneut vor allen mitlesenden in die Kerbe seiner Nichtaufnahme im Verein.

Ein wirklich schlimmes Zitat aus der Email möchten wir hier aufzeigen:

Zitat:

Ich wollte mich im Bündnis aktiv einbringen. Leider ist mir das aus ideologischen Gründen verwehrt worden. Treibende Kraft war in diesem Zusammenhang der Buchholzer SPD-Vorsitzende Wolfgang Passig.

Die Haltung des Vereins hat mich schwer getroffen und maßlos enttäuscht.”

Zitat Ende!

Die Nichtaufnahme im Bündnis für Flüchtlinge war einwandfrei vom Verein und der Stadt Buchholz gerechtfertigt worden, dieser Nachtitt ist für viele unerklärlich.

Wir mutmaßen dass es eine Profilneurose des Herrn Stehnken ist und dazu das ausnutzen der Situation um Buchholzer Parteien direkt zu diskreditieren.

Herr Stehnken greift Wolfgang Passig von der SPD direkt an, und dass vor einer Mengen von Menschen.
Eine widerliche Vorgehensweise, aber halt gute alte AfD Manier.

Stehnken gehört wegen dieser Mail vom Verteiler des Bündnisses ausgeschlossen, und dass werden wir als mitlesendes Gegengift dort auch beantragen.

Weiter bedarf es einer Entschuldigung in Richtung Wolfgang Passig (SPD).

Es ist nämlich zu befürchten, dass Stehnken dies weiterhin in der Art praktizieren wird.

Wir kennen diese Vorgehensweise aus anderen Blogs oder aus eigenem durch Stehnken erzeugten Mailverkehrbei uns.

Möglichst vor viel Publikum eine Opfernummer mit anschließender Diskreditierung oder Diffamierung abziehen, dass ist Stehnken, dass ist eigentlich noch immer AfD, trotz Austritt.

Wir fordern hiermit die Niederlegung seines Ratsmandats im Stadtrat Buchholz!

– Gegengift/April 2017 –

Spam wird nicht toleriertAbmahnungen werden (zu Dokumentationszwecken) 1:1 veröffentlicht.