Feiger Terror – Paris November 2015


Es stimmt uns zutiefst traurig, dass so viele Menschen am gestrigen Abend in Paris ihr Leben lassen mussten.

Wir verachten Terror sowie jede Art von Gewalt.
Offensichtlich ist diese Anschlagserie gegen die westliche Welt gerichtet, gegen die Regierungen. Warum man aber so feige ist und unschuldige Menschen tötet, wird uns immer ein Rätsel bleiben.

Unsere Gedanken und unser Mitgefühl richten sich an die Hinterbliebenen der getöteten Opfer und die zahlreichen Verletzten.

Wir haben in der nahen Vergangenheit schon mehrfach festgestellt, dass der Terror in Europa angekommen ist.

Wir verstehen die Wut der Menschen, aber wir möchten an die Menschen appellieren, dass sie ihre Wut und ihren Hass auf diesen Terror nicht an den Flüchtlingen auslassen. Die Flüchtlinge, die in Europa angekommen sind und noch ankommen werden, sind auf der Flucht vor diesem Terror. Helfen statt hassen.

Diese Anschläge sind keine spontanen Anschläge, sie sind von langer Hand geplant. Trotz einer sogenannten Vorratsdatenspeicherung konnten erneut so feige und widerwärtige Anschläge nicht verhindert werden.

Wir müssen in Europa und auf der Welt zusammenhalten, und dürfen eine Unterdrückung nicht zulassen. Nicht von unseren Regierungen, und schon gar nicht von Terroristen, egal woher sie kommen.
Anschläge, die Massen von Menschen in den Tod reißen sind hinterhältig und zeigen, dass Konflikte nur mit Gewalt gelöst werden sollen.
Auch unsere Regierungen in Europa müssen Umdenken und endlich handeln.

Die Regierungen müssen mit dem Waffenhandel aufhören aber auch damit, dass sie ständig den Weltfrieden herstellen wollen. Dabei greifen die Regierungen zu den übelsten Mitteln, was auch die Anstiftung von Kriegen und Bürgerkriegen beinhaltet. Aber auch die Gier der Wirtschaft ist ein Kriegstreiber.

12235003_1749712815257051_2332595609852840185_n