Dieselskandal und die Folgen


Dieselskandal und die Folgen

Ich kann es nicht mehr hören, an allen Ecken und Kanten wird man mit dem Dieselskandal penetriert.
Natürlich ist es richtig auf die Umwelt und den Lebensraum von Mensch und Tier zu achten, dabei sollte man aber stets die Kirche im Dorf lassen.

Gedankengang von mir:
Die Bundesregierung setzt sich weltweit für den Klimaschutz ein, was lobenswert ist.
Dabei schafft die Bundesregierung immer neue Hürden damit das Klima besser wird, und ganz ehrlich; kommen die meisten Ideen aus der Bundesregierung.
Zur Umsetzung bedarf es beispielsweise schärfere Abgasnormen für Kraftfahrzeuge.
Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4….dann stehen die Euro Normen 6 und 7 vor der Tür.
Nun muss man nur noch die Automobilindustrie dazu bringen die Abgaswerte auch einzuhalten.
Schwerer getan als gesagt, denn realistisch gesehen ist es nahezu unmöglich, wie Wertetabellen auch zeigen.
Den tatsächlichen Grenzwert an Schadstoffausstoß zu erreichen geht also nicht, aber man möchte als Bundesregierung auch das Gesicht nicht verlieren. Somit lässt man es zu dass die Automobilindustrie gewisse Manipulationen in Absprache mit der KFZ Lobby umsetzt. Alles unter dem Mantel des Schweigens.
Nun ist der Bundesregierung sowie der Automobilindustrie die Normenverschärfung über die USA auf die Füße gefallen.
Das hat weitreichende Folgen und niemand will schuldig sein. Am Ende zieht die Bundesregierung den Kopf aus der Schlinge und lässt die Automobilindustrie hängen.

Aber die Wirtschaft hängen lassen geht in diesem Land nicht, darum versucht man dem Autofahrer nun das schlechte Gewissen, eine Dreckschleuder zu fahren aufzuerlegen.

Höhere Steuern oder Fahrverbote für Dieselfahrzeuge.

Beides blödsinnige Maßnahmen, denn auch hier wird wieder keine Folgeabschätzung betrieben.
Oder darf ich davon ausgehen dass man in der Politik einfach nicht vernünftig denken kann?

Es sollen also Dieselfahrzeuge verboten werden.
Das bedeutet:
keine Diesel PKW,

keine Diesel LKW,
keine Diesel Rettungsfahrzeuge,
keine Diesel Busse,
keine Diesel Schiffe,
keine Dieselloks,
keine Landwirtschaftlichen Fahrzeuge,
keine Windkrafträder (werden teilweise im Vorlauf mit Diesel betrieben),

keine Notstromaggregate für beispielsweise privat, Krankenhäuser oder Rechenzentren,

…dürfen dann nicht mehr betrieben werden, oder müssten gegen Benzinerfahrzeuge / Aggregate ausgetauscht werden.

Nun spinne ich weiter:
Keine heizölbetriebenen Heizungen, aber hier kann ich auch aufhören, denn es war eigentlich schon im oberen Abschnitt absurd was man da vor hat.

Das Ganze geht einher mit dem Verlust von extrem vielen Arbeitsplätzen und für zu extrem hohen und zusätzlichen Kosten für die Bürgerinnen und Bürger.
Wahrscheinlich kommt es dadurch zu einem wirtschaftlichen Zusammenbruch, denn ausländische LKW dürfen in Deutschland nicht mehr fahren und der Tourismus wird ebenfalls leiden. Auf den Bahnstrecken werden deutlich weniger Güterzüge unterwegs sein und Bahnstrecken wie beispielsweise nach Sylt werden lahm gelegt.
Ausländische Schiffe werden keine deutschen Häfen mehr anfahren und Kreuzfahrten wird es auch nicht mehr geben.

Und alles nur weil sich Politik und Wirtschaft im politisch wirtschaftlichem Geschlechtsverkehr befinden und sich gegenseitig befriedigen.

Politiker die sich in Aufsichtsräten von Automobilkonzernen tummeln und behaupten sie hätten erst durch die Presse vom Abgasskandal erfahren sind für mich unehrlich.
Jedes Mitglied in einem Aufsichtsrat erhält unmittelbar nach einer Aufsichtsratssitzung ein Protokoll. Protokolle lesen ist Pflicht!
Jedes Aufsichtsratsmitglied haftet im schlimmsten Fall mit seinem Privatvermögen.

Sind also Themen wie Abgas etc… besprochen worden, so ist dass immer im Protokoll festgehalten. Hat man über so gravierende Dinge im Aufsichtsrat gesprochen und beantragt dies aus dem Protokoll fernzuhalten, so ist hier ein Vorsatz zu erkennen der auch strafrechtlich geahndet werden muss.

Mein Verdacht: Wie in fast allen Aufsichtsräten dreht es sich nur um die Sitzungsgelder und Tantiemen, sowie um andere Vorzüge.

Ich bitte alle inständig sich zu überlegen wer hier wirklich der Böse ist. Kleiner Hinweis, der Bürger und Steuerzahler ist es nicht.

Jeder der bisher dachte, der Schulze sein nur ein Nichtwissender und aufmüpfiger Spinner, sollte sich mal mit mir in Verbindung setzen, denn ich habe in sehr viele Dinge einen sehr viel tieferen Einblick als ihr Euch vorstellen könnt.

Jetzt heißt es: Ehrlich zugeben dass man Mist gebaut hat in Politik und Wirtschaft, und eine Lösung finden um dem Desaster zu entkommen. Aber, dass geht nur mit absoluter Ehrlichkeit, alles andere würde die Lage nur verschlimmbessern.

– Uwe Schulze –