Die neuesten Geschenketrends – Eier zu Weihnachten!


Jedes Jahr kommt Weihnachten so unverhofft und plötzlich. Hoffentlich nicht wieder am 24.12., da habe ich schon was vor! Man kann dann Herden von Menschen eilig in die Geschäfte rennen sehen, Unmengen von Euros ausgebend, vornehmlich ein, zwei Tage vorher. Da viele ja das ganze Jahr über keine Zeit haben sich Geschenke zu überlegen oder sie früher zu kaufen, wird da mal schnell was besorgt und tief in die Tasche gegriffen. Unterstützt ja auch die Konjunktur! Das eine oder andere Geschenk hätte man sich verkniffen, wenn man früher doch bloß geguckt hätte, aber es steht doch auf dem Wunschzettel…

Ich muss kein Weihnachtsmann sein, um zu wissen was auf den Wunschzetteln steht. Die Werbung suggeriert den meisten Menschen ja was sie sich wünschen. Vornehmlich: die neueste Technik von Smartphones, Tablets, E-Books, Spielekonsolen, Fernsehern und Verführung durch Duftstoffen.

Aber bleiben wir doch mal dem zweitliebsten Kind der Deutschen, dem Smartphone. Es passt nicht mehr in die Hosentasche und wird gehätschelt und gepflegt, dass da so mancher Hund neidisch wäre. Und was die Dinger alles können! Wenn sie selbstständig kochen können, hole ich mir auch eins! App hier und da, aber Vorsicht vor der Spider-App (kaputtes Sichtglas), die ist zu teuer! Es interessiert ja auch nicht wirklich wenn „NSA inside“ ist, Hauptsache es wird aufs Handy geguckt! Und das bei jeder Gelegenheit…auch wenn es grade keine gibt oder danach nicht mehr…

Jeder 2. Autofahrer telefoniert beim Fahren mit dem Handy am Ohr. Mein Tipp: Verschenken Sie kein neues Smartphone, sondern ein Headset (Knopf im Ohr) oder besser gleich eine Freisprechanlage für Ihre Lieben. Aber zum Lesen der SMS während der Fahrt wird es schwieriger. Entweder einen vorlesenden Beifahrer oder ein neues Auto, das SMSs vorliest.

Also ganz ehrlich: es ist total ungesund während der Fahrt SMS zu schreiben! Bei den alten Handys mit TASTEN konnten diese noch erfühlt werden. Jetzt ist gucken angesagt und somit Ablenkung beim Fahren! Schon beim Entriegeln der vier Zahlen verreissen viele das Steuer! Ach, frau mag sich gar nicht ausmalen was bei einer Nachricht passieren kann. Nee, die Statistik sagt ja allein vieles aus: Es gibt mehr Unfälle mit Handys als bei Alkohol- und Drogenmissbrauch! Klingelts? Im KOPF? Die Sucht nach Leben sollte größer sein als nach einer „wichtigen“ SMS! Zumal niemand wissen kann, wie wichtig diese Nachricht ist und ob es das Leben wert ist. Gerade die jüngeren Menschen sollten doch noch mehr vor haben in ihrem Leben als sich von diesen Dingern ablenken zu lassen! Ist doch alles nur AUGENWISCHEREI!

Sollten Sie trotzdem nicht darauf verzichten ein Smartphone zu verschenken, empfehle ich gleich eine Unfallversicherung dazu, damit das Gewissen beruhigt ist.

Ich habe mal gehört: es gibt Menschen, die lassen sich mit Handys begraben. Haben diese einen Dynamo mit Kurbel?

 

Schockvideo aus England auf You tube unter „Hände weg vom Handy beim Autofahren“ sollte so manchem die Augen öffnen. Achtung! Nichts für schwache Nerven, auch wenn das ein gestellter Unfall ist.