Bundestagswahl 2013 – oder die derbe Volksverarschung


Es ist Wahl,

das ist der Tag an dem der Bürger durch das Aufstellen einer Wahlurne die Demokratie in Deutschland suggeriert bekommt, nach der Wahl ist das wieder eine Demokratur.
Brav und beinahe wie ferngesteuert laufen die Wahlzombies in die Wahllokale, um dann linientreu und anständig den Akt der Wahl zu vollziehen.
Aber sind wir doch mal ehrlich, was will man denn wählen?
Wählbar ist doch nichts was man uns präsentiert. Es ist wie immer, man verspricht uns den Himmel auf Erden, bekommen werden wir aber stattdessen nach der Wahl das Fegefeuer.

Wer wird Gewinner der Wahl, dass fragen sich heute schon viele, aber ist die Frage nicht irgendwie dämlich?
Warum dämlich? Ganz einfach, normal müsste der Bürger der Gewinner einer Wahl sein, der Bürger geht aber als Verlierer vom Platz. Die Parteien sorgen sich mehr um ihr eigenes Wohl, als um das der Bürger, dessen Interessen sie ja vertreten sollen.

Wenn eine Bundesregierung wie es ihr Auftrag ist zum Wohlstand verhelfen soll, dann frage ich mich, warum seit Amtsantritt des Imperators und fast Kaiser von Europa, Helmut Kohl, bis heute, die Masse der Bürger immer mehr in Richtung Armut gesteuert worden sind.
Statt für den Wohlstand zu sorgen, hat er sich um sein eigenes Wohl gekümmert. Schröder hat das dann fortgesetzt und nun sind wir bei Merkel. Und ganz ehrlich, noch länger von der Lügenbaroness an den Bettelstab gefahren zu werden verkraftet dieses Land nicht.

Aber die Frage ist immer: „Wer soll es denn dann machen“?

Ganz einfach, jemand der nah genug am Bürger ist, dass er sich nicht auf Kosten der Steuerzahler teure Bodyguards leistet, jemand der nah genug am Bürger ist um dessen Probleme zu verstehen, jemand der nah genug am Bürger ist um effektive Lösungen aufzuzeigen.

Wie ist das eigentlich, hat sich mal eine Partei dazu geäußert wie die Menschen mit einen Netto – Jahresgehalt von unter 30.000 T€uro zukünftig ihre Familie ernähren sollen, Miete zahlen sollen, Strom, Wasser, Heizung…?
Nein, weil die das auch nicht interessiert! Darum wählen auch morgen wieder die Bürger eine Regierung, die nichts weiter im Sinn hat als die eigenen Interessen zu vertreten. Denn sehen wir das doch auch mal völlig naiv, was haben wir Bürger davon das die Regierung Banken rettet oder mit Milliarden Krediten andere EU Länder in die Insolvenz treibt? Nichts, und sollte es durch irgendwelche Staatsgeschäfte mal eine Rendite geben, dann bekommen wir da auch nichts, das haben wir ja schon beim deutschen Gold mitbekommen.

Toll wäre es, wenn es mal eine Regierung geben würde, die dafür sorgen würde das jeder ein Dach über dem Kopf hat, es warm hat, etwas zu Essen und zu trinken hat, die höchste Bildung bekommt, einen Kindergartenplatz für den Nachwuchs einen sicheren Arbeitsplatz mit einer menschengerechten Entlohnung, ein Stück Garten in dem jeder seinen eigenen kleinen Anbau betrieben kann, damit er sich selbst ein Stück-weit versorgen kann, etc…

Unseren Politikern mangelt es an Sozialkompetenz und humanem Denken. Was unsere Politiker aber besten können ist : Lügen!

Allein der Auftritt von Merkel heute hat deutlich gezeigt, das Mutti inhaltlich nichts zu bieten hat, aber rein gar nichts.

Wer also morgen zur Wahl geht, der möge sich bitte ganz genau überlegen was er damit eventuell anderen Bürger antut. Denn Merkels Europapolitik fällt uns Bürgern in den nächsten fünf Jahren auf die Füße, dass ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Das bedeutet, wer jetzt meint es geht ihm schlecht, der wird merken, dass es noch sehr viel schlechter wird wenn Mutti weiter regiert.

Wir wünschen uns von den Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes nur einmal, dass sie denn das Rückrat haben etwas kritisch zu hinterfragen und nicht gleichgültig einfach Kreuze machen.
Schöne Wahl wünscht das Team von Gegengift

{star-snippet}