400/900 Hoffnungen gingen unter…


Aus aktuellem Anlass müssen wir diesen Artikel überarbeiten:

In der letzten Nacht sind wieder bis zu 900 Menschen im Mittelmeer zwischen der lybischen Küste und der italienischen Insel Lampedus gekentert und werden vermisst.

Bislang wurden 28 gerettet und 24 Leichen wurden gefunden. Die restlichen Menschen treiben noch auf See und werden vermisst. Man geht von keinen weiteren Überlebenden aus.

400 Menschen starben am 12.04.2015 vor der Küste Lybiens bei dem Untergangs eines Flüchtlingschiffes. Weniger als 150 wurden gerettet.

Da aus Sparmassnahmen die EU das Rettungsprogramm MARE NOSTRUM aufgegeben hat müssen Menschen sterben und mit ihnen die Hoffnung auf ein besseres Leben.

Wegen unterlassene Hilfeleistung wird man hier als Bürger bestraft. Wer bestraft die EU?

DAS MUSS EIN ENDE HABEN!

Allen Hinterbliebenen möchten wir, das gesamte GEGENGIFT-TEAM hiermit unser Beileid aussprechen.

Allen Befürwortern des Einstellens der Mare Nostrum Rettungsaktion sprechen wir unsere Verachtung aus und deklarieren diese als Massenmörder, denn sie handeln vorsätzlich.