Mahnwache – City Center!


 Rettet das City Center!

Unter dem oben genannten Motto rief Uwe Schulze (Bürgermeisterkandidat der Stadt Buchholz in der Nordheide) heute zu einer Mahnwache vor dem City Center Buchholz auf.

Mit dem Thema hat sich Uwe Schulze schon intensiv auseinander gesetzt, besonders nach dem er so viele Gespräche an seinen Infoständen und in Diskussionsrunden führte.
Sehr viele signalisierten Uwe, dass in Punkto City Center etwas passieren muss.
Letzten Freitag (25.04.2014) wurde das City Center auch in der Podiumsdiskussion im Kulturbahnhof Holm-Seppensen thematisiert. Zurecht wies Uwe Schulze darauf hin, dass dies kein Thema für einen Bürgermeister sei, man aber gemeinsam auf die Situation aufmerksam machen muss.  Dies wurde vom Wochenblatt übrigens strikt ignoriert und der Ball promt einem anderen Kandidaten zugespielt dessen Interessen ganz andere sind.

Es geht um Existenzsicherung, um Arbeitsplätze, um Schicksale von Menschen und um den Erhalt der lokalen Buchholzer Geschäfte.
Mit der Mahnwache heute am 1. Mai wollte Uwe Schulze das Thema erstmalig in der Fußgängerzone auf den Punkt bringen.

Wie vielen Menschen wirklich etwas an der schlechten Situation im City Center liegt hat er heute erfahren.
Es waren insgesamt 4 Leute und ein Hund, die sich für das Schicksal der Angestellten und der Unternehmen im City Center interessierten und an der Mahnwache teilnahmen.

Das ist eine sehr traurige Bilanz.
Zumindest von den  übrigen Bürgermeisterkandidaten wäre zu erwarten gewesen, das sie sich solidarisch zeigen und etwas für den Erhalt des CCB machen.

Wir können nur hoffen, dass die Bereitschaft sich für das Allgemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger sowie den Erhalt der lokalen Wirtschaft nicht wieder den ferngebliebenen Bürgermeisterkandidaten als Orden an deren Weste getackert wird.

Wie dem auch sei, die ehrlichen Interessen von Uwe Schulze sind hier deutlich geworden. Die Nachlässigkeit und Ignoranz der anderen Kandidaten allerdings auch.